Sonnenschutz am Fenster - Funktion und Design für besseres Raumklima

Nicht nur zur heißen Jahreszeit ist Sonnenschutz ein wichtiges Thema. Sichtschutz und Lichtdämpfung im Schlafzimmer und Wohnbereich, Klimaverbesserung im Innenraum aber auch im Büro und in Geschäftsräumen gehören zu den vielfältigen Funktionen von Sonnenschutz – Produkten fürs Fenster. Es gibt sogar Sonnenschutz – Produkte wie Wabenplissees, die nicht nur für Schatten im Zimmer sorgen, sondern im Winter durch ihren intelligenten Aufbau dazu beitragen können, Heizenergie einzusparen. Neben ihren vielfältigen praktischen Funktionen sind Rollo, Plissee und co. auch als Designelement in der modischen Einrichtung nicht zu unterschätzen. Mit dem richtigen Fensterschmuck lassen sich Räume verwandeln. Und das ist auch gut so - das Auge will schließlich auch mit angesprochen werden. So bieten elegante Gardinen, großzügige Flächenvorhänge, praktisch schlichte Sonnenschutzrollos und raffinierte Plissees viele Möglichkeiten, den Raum nicht nur vor Sonne zu schützen, sondern attraktive Wohnakzente zu setzen.

Duette Plissees und Wabenplissees gehören zu den effektivsten Sonnenschutzsystemen für Fenster - einfach bei Plissee Experte informieren und Plissees bestellen...

Hier finden Sie praktische Tipps zu folgenden Themen:

Sonnenschutz für Fenster - was für Optionen gibt es?

Um Fenster zu verkleiden, sind die Möglichkeiten so bunt wie vielfältig. Ob man seinen Sonnenschutz für den Innenraum oder den Außenraum sucht, spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Man sollte auch bedenken, in welchen Räumen der Sonnenschutz eingesetzt werden soll. So spielen bei Einsatzfeldern wie Küche und Bad praktische Überlegungen eine Rolle. Für Wohnbereiche können auch schon mal dramatische und romantisch wirkende Effekte wichtig sein, die z.B. durch eine klassische Gardine oder einen modisch eleganten Flächenvorhang geschaffen werden können. Auch Plissees und Rollos bieten vielfältige Möglichkeiten die Wohnung auch um ein optisches Highlight zu bereichern, sind sie doch in einer Vielzahl von Farben, spannenden Texturen und innovativen Designs erhältlich. Durch den richtigen Sonnenschutz lässt sich auch ein optisch ansprechendes Spiel mit Licht und Farben erzielen, der Leben und Stimmung in die Einrichtung bringt

Hier haben wir einen Überblick für Sie zusammen gestellt:

  1. Plissees – Sonnenschutz mit maximaler Flexibilität

    Plissees – Sonnenschutz mit maximaler Flexibilität
    Modisch und vielseitig einsetzbar als Sonnenschutz und Sichtschutz sind Plissees. Dank ihres Faltenwurfes wirken sie am Fenster lebendig und attraktiv. Sie sind in einer Vielfalt von modischen Designs und Transparenzstufen erhältlich. Von der vollständigen Abdunklung von Räumen bis hin zur transparenten Fensterdeko sind nahezu alle erdenklichen Variationen vertreten. Auch wasserabweisende Modelle für den Einsatz im Badezimmer und vollständig abdunkelnde Modelle für den Einsatz in Schlafbereichen gehören hier zum Repertoire. Die innovativen Sonnenschutz – Plissees werden maßgenau auf das jeweilige Fenster angefertigt und können in vielen Fällen sehr unkompliziert und ganz ohne Bohren durch Einkleben im Fensterfalz angebracht werden. Die platzsparende Positionierung direkt an der Fensterscheibe sorgt für optisch vergrößerte Räume und klare Strukturen.

    Vorteile:

    • Platzsparende Montage direkt im Fensterfalz
    • Auch für Dachfenster geeignet
    • Einfache Klebemontage möglich
    • Flexibler Lichteinfall , da nach oben und unten zu öffnen.
    • Sitzen direkt vor der Scheibe, daher können Räume nahezu nahtlos verdunkelt werden.

    Nachteile:

    • Nur im Innenraum einsetzbar
    • Nicht als Raumteiler verwendbar

  2. Das Rollo – die schnelle Variante - Einführung, Übersicht, Vor- und Nachteile

    Das Rollo – die schnelle Variante - Einführung, Übersicht, Vor- und Nachteile
    Vor allem in Geschäftsräumen, aber auch in vielen Wohnungen sind die klassischen Rollos für den Innenraum ein ständiger Begleiter und Schattenspender. Sie sind im Grunde gerade fallende, gerollte Stoffbahnen, die vor der Scheibe hängen und so Schatten spenden. Wie Plissees lassen sie sich einfach selbst montieren und bieten in verschiedenen Materialeigenschaften und Designs breit aufgestellte Einsatzfelder und Gestaltungsmöglichkeiten.

    Vorteile:

    • Einfach anzubringen
    • Viele Designs
    • Sachliche Optik
    • Auch in Büros und Bildschirmplätzen beliebt

    Nachteile:

    • Können je nach Öffnungssystem verheddern
    • Lassen sich nur in eine Richtung öffnen
    • Montage durch Bohren / Dübeln.
    • Vollständige Raumabdunklung schwierig, es gibt einen Lichtspalt

  3. Jalousien – Der Klassiker

    Jalousien – Der Klassiker
    In horizontale Lamellen aufgeteilter Sonnenschutz nennt man Jalousien. Dieser Klassiker unter den Sonnenschutz – Varianten bietet die Möglichkeit Lichteinfall durch Aufstellen der Lamellen zu steuern. Es lässt sich eine klare, eher sachliche Optik am Fenster erzielen. Daher sind sie häufig in Geschäftsräumen und Büroräumen anzutreffen. Außen – Jalousien können zur Abdunkelung von Räumen sehr praktisch sein. Dabei ist allerdings zu beachten, dass die dafür nötigen baulichen Veränderungen in Altbauten aus Denkmalschutzgründen oft nicht umsetzbar sind.

    Vorteile:

    • Innen und außen einsetzbar
    • Sachliche Optik
    • unauffällig
    • Vollständige Raumabdunklung möglich

    Nachteile:

    • Eingeschränkte Auswahl an Designs
    • Kein Temperaturausgleich
    • Je nach Zugsystem ist Verheddern möglich
    • Außenjalousien muss ein Fachmann installieren

  4. Markisen – Sonnenschutz im Außenraum

    Gerade wenn ein Bereich im Außenraum, z.B. Eine Veranda oder ein ans Haus anschließender Garten schattiert werden soll, bietet sich eine klassische Markise an. Auch im kommerziellen Bereich, z.B. vor Geschäften, lassen sich mit Markisen die Auslagen schattieren. So können die Kunden im Schatten vor dem Eingangsbereich in Ruhe stöbern, während auch etwas Kühlung im Innenraum erreicht wird. Markisen werden heute oft elektrisch gesteuert und brauchen daher eine fachmännische Montage.

    Vorteile:

    • Breiter Sonnenschutz für Außenbereiche
    • Schattiert auch den Innenraum mit (indirekt)

    Nachteile:

    • Unter Markisen kann Hitzestau entstehen
    • Anfällig für Wind
    • Montage vom Fachmann erforderlich.
    • Lichtverhältnisse im Innenraum lassen sich schwerer beeinflussen.

  5. Lamellen – Sonnenschutz mal andersrum

    Lamellen – Vorhänge sind eng mit den klassischen Jalousien verwandt. Hier sind die einzelnen Lamellen jedoch nicht horizontal, sondern vertikal angeordnet. Wie bei der klassischen Jalousie lässt sich auch hier der Lichteinfall der einzeln miteinander verbundenen Lamellen durch ein Aufstellen derselben steuern. Es entsteht eine klare, schlichte Optik und ein angenehmer Lichteinfall. Auch Lamellen – Vorhänge werden vorwiegend im Geschäftsbereich eingesetzt und finden sich oft als Sichtschutz in Arztpraxen und Kanzleien.

    Vorteile:

    • Sachlich schlichte Optik
    • Für größere Fensterfronten gut geeignet

    Nachteile:

    • Keine temperaturausgleichenden Eigenschaften
    • Beanspruchen Platz

  6. Gardinen – dramatische Flatter-Effekte

    Gardinen – dramatische Flatter-Effekte
    Flatternde Stors oder auch Omas Küchengardine – die meisten von uns denken beim Thema Fensterschmuck und Sonnenschutz sofort an die Gardine. Luftige, flatternde Stoffbahnen vor dem Fenster haben durchaus ihren Reiz und können sehr romantisch wirken. Als klassisches Designelement passen sie vor allem zu nostalgischen Einrichtungen. Gerade in großzügig gestalteten Wohnbereichen werden Gardinen nach wie vor gerne und viel eingesetzt. Beim Einsatz im Schlafzimmer sollte man jedoch bedenken, dass eine vollständige Abdunklung, wie sie Plissees oder Jalousien bieten können, nicht erreicht wird, da immer eine Lichtritze bleibt.

    Vorteile:

    • Elegant und zeitlos
    • Fensterschmuck für Kreative: Man kann sie auch selber nähen

    Nachteile:

    • Bieten kaum Temperaturausgleich
    • Verkleinern Räume optisch
    • Vollständige Abdunklung nicht möglich, es bleibt ein Lichtspalt

  7. Flächenvorhänge - Designelement und Raumteiler

    Flächenvorhänge - Designelement und Raumteiler
    Flächenvorhänge bestehen aus einzelnen, unten beschwerten Stoffpanelen, die in einem Schienensystem laufen, das an der Decke angebracht wird. Die einzelnen Elemente sind gegeneinander verschiebbar, wodurch sich der Lichteinfall steuern lässt. Flächenvorhänge lassen sich durch ihre besondere Optik auch als Raumteiler und Trennwände einsetzen. Ein interessanter Design – Effekt wird erreicht, wenn man Motivpanele - bedruckt ähnlich einer Fototapete – in seine Raumgestaltung mit einbezieht – so werden langweilige Fensterfronten schnell zur attraktiven Präsentationsfläche.

    Vorteile:

    • Optisch besonders attraktiv
    • Auch als Raumteiler verwendbar

    Nachteile:

    • Kaum Temperaturausgleich
    • Können Räume optisch verkleinern

  8. Sonnensegel – für den großen Schatten, wenn der Sonnenschirm zu klein wird

    Für Schatten im Außenraum lassen sich Sonnensegel wunderbar als Alternative zum Sonnenschirm einsetzen. Die großen, sommerlichen, zeltartigen Unterstände eignen sich zur Schattierung von Hausfassaden, Autostellplätzen und Veranden. Durch ihre schwebende Konstruktion und ihre flexible Einsatzfähigkeit sind sie ideal,um sie als zwischenzeitlichen Sonnenschutz für die heißen Sommermonate aufzustellen. Indirekt erhält bei Montage am Haus auch der Innenraum etwas Schatten, dies lässt sich allerdings schwer steuern. Auch aufrollbare Sonnensegel -Varianten, ähnlich einer klassischen Markise, die mit einem festen Gestell montiert werden und sich nach Bedarf ausfahren lassen, sind erhältlich. Diese erfordern allerdings eine fachmännische Montage.

    Vorteile:

    • Sommerlich und luftig
    • Flexibel einsetzbar
    • Im Vergleich zum Sonnenschirm können deutlich größere Flächen beschattet werden
    • Indirekte Schattierung des Innenraums bei Montage am Haus

    Nachteile:

    • Anfällig für Wind und Regen
    • Bei frei stehenden Konstruktionen instabil

Sonnenschutz an Dachfenstern – welche Systeme eignen sich am besten?

Sonnenschutz an Dachfenstern – welche Systeme eignen sich am besten?
Als Sonnenschutz an Dachfenstern sind Plissees optimal geeignet. Durch Klebung lassen sie sich in den Fensterfalz direkt montieren und unterliegen so nicht der Schwerkraft. Eine einfache Zugverlängerung macht das Öffnen und Schließen von Dachfenster Plissees ganz einfach und unkompliziert möglich. Dazu können Wabenplissees dabei helfen, die Temperatur am Dachfenster auszugleichen und verhindern im Winter den Verlust von Heizenergie. Weitere Möglichkeiten, ein Dachfenster vor der Sonne zu schützen, sind Dachfensterrollos. Rollos werden ähnlich einem Plissee mit einem Schienensystem montiert. Jalousien werden außen an der Hausfassade angebracht und erfordern eine fachmännische Montage.

Übersicht Dachfenster – Sonnenschutz:

Sonnenschutz Montage Vorteile Nachteile
Rollo Eigenmontage Design Innenbereich
Plissee Eigenmontage Design, Temperaturausgleich Innenbereich
Rolläden Montage durch Fachmann Unauffällige Optik Außenbereich

Bessere Nachtruhe durch perfekte Abdunkelung - welche Möglichkeiten gibt es?

Bessere Nachtruhe durch perfekte Abdunkelung - welche Möglichkeiten gibt es?
Ob eine vollständige Abdunklung von Räumen tatsächlich zu verbesserter Nachtruhe beiträgt, ist sehr individuell und kann sich von Schläfer zu Schläfer unterscheiden. Manche Menschen schlafen besser bei vollständiger Dunkelheit, andere brauchen auch Nachts ein wenig Licht in Zimmer, um sich nicht beengt zu fühlen. Aber die nervige Straßenlaterne, die uns unter Umständen direkt auf das Kopfkissen scheint, ist ein Argument für die nächtliche Abdunklung von Räumen. Auch für Schichtarbeiter, die unter Umständen tags über schlafen müssen, ist eine gute Abdunklung in Schlafzimmer wichtig. Daher sollte man für's Schlafzimmer abdunkelnden Sicht – und Sonnenschutz favorisieren.

Folgende Möglichkeiten zur Abdunklung von Schlafräumen gibt es:

Wie können mir Sonnenschutzsysteme das Arbeiten am Bildschirm erleichtern?

Gerade im Sommer raucht beim Arbeiten am Bildschirm oft ganz schön der Kopf. Überhitzte Büroräume sorgen für erschwerte Arbeitsbedingungen. Wenn dazu auch noch nervige Lichtreflexe auf den Monitor fallen, wird der Wunsch nach einem Sonnenschutz schnell laut. Im Büro ist laut Arbeitsschutzverordnung sogar vorgeschrieben, dass Bildschirmplätze beschattet werden müssen, so dass sich keine Reflexionen auf dem Monitor ergeben, oder dass durch sonstige Reflexionen im Außenbereich die Augen der Mitarbeiter beansprucht werden. Für den Einsatz im Büro eignen sich Rollos und Plissees dank ihrer einfachen Montage besonders gut.

Hier ein kurzer Überblick über Lichtintensitäten und empfohlenen Sonnenschutz an Bildschirmarbeitsplätzen:

Himmelsrichtung Lichtintensität in Lux Idealwert in Lux Sonnenschutz
Norden 20000 500 - 1500 leicht
Süden 80000 500 - 1500 stark
Osten 60000 500 - 1500 mittel
Westen 60000 500 - 1500 mittel

Montage von Sonnenschutzsystemen – welche kann ich selbst durchführen, wofür benötige ich einen Fachmann?

Heimwerker und Selbermacher bevorzugen bei der Wahl des perfekten Sonnenschutzes gerne Systeme, die sie nach Möglichkeit selber anbringen können. Generell lässt sich sagen, dass Sonnenschutz für den Innenraum in den meisten Fällen selbst angebracht werden kann, während Sonnenschutz, der am Außenbereich installiert werden muss, größere bauliche Veränderungen nach sich zieht.

Plissees sind in den meisten Fällen am Einfachsten zu montieren. Sie werden passgenau auf das jeweilige Fenster maßgeschneidert und dann einfach direkt in den Fensterfalz geklebt. Das führt auch dazu, dass sie sehr platzsparend anzubringen sind.

Das Rollo lässt sich ebenfalls selbst anbringen. Im Gegensatz zu den pflegeleichten Plissees ist hier aber schon eine Bohrmaschine und gewisse Vorkenntnisse im Bohren und Dübeln, sowie eine Wasserwaage erforderlich, damit alles auch sitzt wo es hin soll.

Gardinen gehören in einigen Fällen ebenfalls zu den am Schnellsten selbst anbringbaren Sonnenschutz – Varianten, sind doch in vielen Wohnungen Gardinenstangen bereits vorhanden und gehören quasi zur Standardausrüstung. Hier bleibt dann nur das lästige Ablängen: Oft werden Gardinen in Maximallänge verkauft und müssen noch gekürzt werden. Das setzt ein gewisses Geschick mit Maßband und Schere voraus, im Idealfall eine Nähmaschine und etwas Freue am Basteln.

Sonnenschutz – Systeme wie Flächenvorhänge und Lamellen können mit etwas Geschick selber montiert werden. Da die Anbringung der Schienensysteme aber recht kompliziert sein kann, macht man sich hier das Leben leichter, wenn man die Montage von einem Fachmann durchführen lässt.

Für Sonnenschutz – Systeme im Außenbereich, wie Markisen und Jalousien ist unbedingt eine fachmännische Montage erforderlich, da in einigen Fällen bauliche Veränderungen notwendig werden. Viele der Sonnenschutz – Systeme werden heute elektrisch betrieben und per Fernbedienung ein – und ausgefahren. Auch hier ist eine fachmännische Installation unabdingbar.

Sonnenschutz Eigene Montage Fachmann
Plissees x (mit und ohne bohren)
Rollos x (mit Bohren)
Jalousien x
Markisen x
Lamellen x
Gardinen x
Flächenvorhänge x
Rollläden x
Sonnensegel x

Impressum